Das Denkmal für Hans Pfitzner in Schondorf


Das Denkmal steht an der Seepromenade in Schondorf am Ammersee.

Das Denkmal wurde anläßlich des 50. Todestages und 130. Geburtstages von Hans Pfitzner im Rahmen einer Festveranstaltung am 9. Mai 1999 enthüllt.

Die Fotoserie auf dieser Seite stammt von Adelheid C. Gernhardt, Landheim Schondorf.

Das Denkmal:

Entwurf: Walter Mayer, Schondorf
Graveur: Harry Zengler, Dießen
Metallbearbeitung: Thomas Lenhart, Schondorf
Laserschnitte: Firma Bechthold, Weilheim

Das Denkmal stellt Hans Pfitzner in seiner Schondorfer Zeit dar. Die verwendete Zeichnung stammt von Willy Preetorius aus dem Jahr 1926. Im unteren Teil des Denkmals wurde ein Ausschnitt aus Pfitzners persönlicher Notenhandschrift seines cis-Moll Streichquartetts op. 36 wiedergegeben. Das cis-Moll Quartett entstand im Jahre 1925 in Schondorf.

Der Text auf dem Denkmal:

5.5.1869 - 22.5.1949
HANS PFITZNER
KOMPONIST - DIRIGENT - REGISSEUR - SCHRIFTSTELLER
LEBTE VON 1919 BIS 1929 MIT SEINER FAMILIE IN SCHONDORF, PFITZNERSTRASSE 2.
HIER ENTSTANDEN UNTER ANDEREM DIE KANTATE "VON DEUTSCHER SEELE", DAS VIOLINKONZERT UND DAS CIS-MOLL QUARTETT